Unsere Klassenfahrt zum Ahorn nach Nachrodt-Wiblingwerde

 

vom 22.06. bis 24.06.2016

 

 

 

 

 

Morgens um 9.00 Uhr trafen wir uns am Honseler Sportplatz. Wir standen dort fünf Minuten. Dann kamen die drei Busse und wir fuhren los. Die Fahrt dauerte eine halbe Stunde und dabei haben wir schon viel erlebt. Als wir ankamen, haben wir unsere Koffer hingestellt und sind zum Spielplatz gegangen. Mir gefielen die Seilbahn und die Rutsche. Als wir in unsere Zimmer gegangen sind, haben wir unsere Koffer ausgepackt und die Betten gemacht. Dann sind wir zum Mittagessen gegangen. Im Essraum war es sehr laut. Anschließend mussten wir Küchendienst machen. Als alles fertig war, konnten wir im Wald Hütten bauen. Frau Bürzl hat uns in Gruppen eingeteilt. Wir haben gut im Team gearbeitet. Aber dann ist mir ein Missgeschick passiert. Ein dicker Ast ist mir auf meinen Rücken gefallen. Aber zum Glück ist dabei nichts passiert. Zum Abendessen gab es Brot mit Wurst. Am nächsten Tag sind wir zum Klettern gegangen – schade war, dass ich es nicht bis oben geschafft habe. Meine Schuhe waren zu rutschig. Am Nachmittag sind wir mit Herrn Tacke gewandert. Wir durften ins „grüne“ Klassenzimmer und dort hat er uns etwas über Tiere erzählt. Wir hatten Glück, dass so gutes Wetter war.

Fabian, 3b

 

 

Wir haben uns am Mittwoch, den 22.06.16 um 9.00 Uhr am Sportplatz Honsel getroffen. Dort warteten wir auf die Busse und nach einiger Zeit sind wir losgefahren. Nach einer halben Stunde Fahrt kamen wir an, aber unsere Zimmer waren noch nicht fertig. Deshalb sind wir auf den Spielplatz gegangen. Der letzte Tag war nicht so toll, denn wir mussten los und wieder nach Hause fahren. Nachdem wir in die Busse gestiegen sind, hat es richtig angefangen zu schütten. Am coolsten fand ich das Klettern, das Wandern (Wenn es nur nicht so warm gewesen wäre!) und das Bauen der Hütten.

Also, es war alles cool!

Claas, 3b

 

Wir haben uns um 9.00 Uhr am Sportplatz getroffen und sind mit drei Bussen losgefahren. Die Fahrt hat ungefähr eine halbe Stunde gedauert. Als wir ankamen, durften wir noch nicht ins Haus. Wir sind deshalb auf den Spielplatz gegangen. Um 11.00 Uhr durften wir dann rein. Zuerst haben wir die Koffer ausgepackt und unsere Betten bezogen. Ich habe unten geschlafen. Dann haben wir zu Mittag gegessen. Anschließend sind wir zum Bauen von Hütten in den Wald gegangen. Ich war mit Athina, Daniel, Dennis und Lana in einer Gruppe. Als wir fertig waren, sind wir wieder auf unsere Zimmer gegangen. Ich schlief mit Evelyn und Anna auf einem Zimmer. Am nächsten Tag nach dem Frühstück hat Frau Knauer die Zimmer kontrolliert. Nach dem Mittagessen hat der Kiosk aufgemacht. Wir sind am Donnerstag gewandert und geklettert. Am Freitag mussten wir unsere Koffer packen. Um 11.00 Uhr ist der Bus gekommen und wir sind wieder zum Sportplatz gefahren. Dort haben uns die Eltern erwartet.

Zoe, 3b

 

 

Unsere Klassenfahrt begann am Mittwoch, den 22.06.2016 neben dem Sportplatz Honsel. Als alle in die Busse gestiegen waren, ging es los. Nach einer halben Stunde Fahrt kamen wir am Ahorn an. Weil die Zimmer noch nicht fertig waren, haben wir uns erst einmal umgeschaut und sind zum Spielplatz gegangen. Anschließend sind alle auf die Zimmer gerannt und haben die Wäsche in die Schränke geräumt und die Betten gemacht. Nach dem Mittagessen sind alle Kinder der 3a zum Klettern gegangen und die 3b hat Hütten gebaut. Zum Schluss haben wir uns jede Hütte angeschaut. Am Donnerstag kletterten wir nach dem Frühstück am Kletterturm und am Nachmittag wanderten wir mit Herrn Tacke. Nachdem wir wieder zurück waren, gingen wir zum Grillen. Frau Büth überraschte uns mit ihrem Besuch. Weil es so warm war, brachte sie für uns alle Eis mit. Nach dem Grillen mussten wir in unsere Zimmer gehen und um 22 Uhr lagen alle im Bett.

 

Sören, 3b

 

 

 

 

Wir trafen uns am Fußballplatz um 9.00 Uhr. Wir verabschiedeten uns von unseren Eltern und fuhren schnell weg. Athina und ich haben im Bus gesungen. Plötzlich kamen wir an. Wir jubelten und freuten uns. Zuerst gingen wir zum Spielplatz. Da gab es eine Seilbahn, eine Rutsche, einen Fußballplatz und vieles mehr. Nach einer Stunde durften wir zum „Hotel“. Wir teilten uns ein Zimmer mit drei Klassenkameraden. Jeder musste das Zimmer sauber halten, denn täglich kam eine Lehrerin und kontrollierte das Zimmer. Einmal haben wir mit Frau Bürzl Hütten gebaut und ein anderes Mal kletterten wir an der Kletterwand.

 

Farah, 3b

 





 

Wer ist online

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online